11. Deutsche Kardiodiagnostik-Tage

mit 12. Leipziger Symposium Nichtinvasive Kardiovaskuläre Bildgebung
21.–23.02.2019 • Leipzig

11. Deutsche Kardiodiagnostik-Tage

mit 12. Leipziger Symposium Nichtinvasive Kardiovaskuläre Bildgebung
21.–23.02.2019 • Leipzig

Kongressdetails

Downloads

Online Programm

Print-File

Grußwort

Prof. Dr. Matthias Gutberlet
Prof. Dr. Holger Thiele
Prof. Dr. Matthias Grothoff
Prof. Dr. Dr. Philipp Lurz

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

vom 21. bis 23. Februar 2019 finden die 11. Deutschen Kardiodiagnostik-Tage in Leipzig statt, zum 8. Mal als interdisziplinäre Veranstaltung unter der Ägide der AG Herz- und Gefäßdiagnostik der DRG und der Arbeitsgruppen für CT und MRT der DGK sowie erneut der AG Kardiovaskuläre Nuklearmedizin der DGN.

Herzlich laden wir Sie hierzu erneut in die KONGRESSHALLE am Zoo ein. Der Charme dieses historischen Gebäudes sowie die enge Verknüpfung von Workshops und Sessions lassen die Deutschen Kardiodiagnostik-Tage in ihrem gewohnt familiären Licht erscheinen.

Die Workshops werden analog 2018 sowohl von der DRG als auch von der DGK entsprechend der unterschiedlichen Level zertifiziert und anerkannt. Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche hoch interessante Workshops anzubieten, beispielsweise den bewährten Echoworkshop oder den Workshop zum Thema MRT bei Schrittmacherträgern, der erstmalig 2018 angeboten auf eine außergewöhnlich hohe Resonanz stieß. Nach letztjähriger Pause werden auch wieder die Workshops in der Nuklearkardiologie angeboten.

Die kardiovaskuläre Bildgebung ist im klinischen Alltag zur Diagnosestellung, vor Einleitung einer Therapie und Abschätzung der Prognose nicht mehr wegzudenken. Die nicht-invasive kardiale Bildgebung mit der Echokardiographie, dem kardialen MRT, der CT und auch der Nuklearmedizin liefert uns dazu immer bessereGrundlagen, ohne die man im klinischen Alltag gar nicht mehr auskommt. Durch den rasanten technischen Fortschritt ergeben sich aber immer wieder neue Aspekte, die in den klinischen Alltag zusammen mit den aktualisierten Leitlinien einzuordnen sind.

Unter dem Fokus „Bildgebung zur Diagnostik, Prognose und Therapieplanung kardiovaskulärer Erkrankungen“ wollen wir daher abermals den klinischen Alltag modalitätenübergreifend in den Vordergrund rücken und hoffen, dazu erneut ein spannendes und ansprechendes Programm für Sie zusammengestellt zu haben.

Auch die Gelegenheit zum kontinuierlichen Selbststudium an Bildschirmarbeitsplätzen in der Fallsammlung der DRG während der Symposiumstage wird fortgesetzt.

Besonders an Kardiologen richten sich wieder die spezifischeren Inhalte der Live Cases zur invasiven Bildgebung und zur Steuerung bei Interventionen bei struktureller Herzerkrankung oder auch bei der perkutanen Koronarintervention, die um die LIVE-Demonstrationen der dazu relevanten CT- und MRTUntersuchungen ergänzt werden.

Zudem ist es uns ein großes Anliegen, das erfolgreiche MTRA Programm in kompletter Form der VMTBzertifizierten Module I–III von Donnerstag bis Samstag wiederholt anzubieten.

Wir freuen uns sehr auf die Fortsetzung der Tagung in Leipzig sowie auf spannende, inhaltsreiche und unterhaltsame Tage mit Ihnen!

Mit herzlichen Grüßen im Namen des gesamten Organisationskomitees

Ihre

Prof. Dr. Matthias Gutberlet
Herzzentrum Leipzig
Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Prof. Dr. Holger Thiele
Herzzentrum Leipzig
Universitätsklinik für Kardiologie

Prof. Dr. Matthias Grothoff
Herzzentrum Leipzig
Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Prof. Dr. Dr. Philipp Lurz
Herzzentrum Leipzig
Universitätsklinik für Kardiologie